Erfahrungsbericht eines Direktors bei Postbank Immobilien

Arne Besch, Direktor Immobilien Dortmund

Wie kamen Sie zur Postbank Immobilien?
Ich befand mich in einer Phase der beruflichen Neuorientierung, als ich im Jahr 2006 auf eine Stellenanzeige bei stepstone.de aufmerksam wurde. Postbank Immobilien – der Immobilienmakler der Postbank, das fand ich spannend. Nach einer kurzen online-Bewerbung und dem rasch darauf folgenden Personalgespräch, war die Entscheidung für Postbank Immobilien schnell getroffen.

Was ist aus Ihrer Sicht DER entscheidende Vorteil einer selbstständigen Maklertätigkeit bei Postbank Immobilien?
Dass ich trotz meiner Selbstständigkeit auf das Verbundnetzwerk des Postbank Konzerns zugreifen kann und mit einer großen Marke im Rücken statt mit dem Rücken zur Wand als „freier Makler“ am Markt agiere. Das Akquisitionspotenzial ist gigantisch und die zusätzlichen Verdienstmöglichkeiten durch Cross-Selling im Bankenvertrieb dürfen auf keinen Fall unterschätzt werden.

Sind Ihre Erwartungen, die Sie an Ihre Tätigkeit bei Postbank Immobilien knüpften, erfüllt worden?
Die Möglichkeiten, die sich mir in diesem riesigen, bundesweiten Netzwerk bieten, konnte ich zum Beginn meiner Tätigkeit nur erahnen – deshalb kann ich heute ruhigen Gewissens behaupten, dass meine Erwartungen übertroffen wurden. Selbst nach mehreren Jahren im Konzern habe ich fast jeden Tag das Gefühl, durch einen neuen Kontakt meinen Horizont und auch mein Geschäftsfeld erweitern zu können. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten die von der Zentrale angebotenen Seminare – hier kann jeder sich selbst prüfen, ob er noch am Puls der Zeit arbeitet.

Was muss jemand mitbringen, der eine Karriere als selbstständiger Makler plant?
Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen, Team– und Kommunikationsfähigkeit sowie ein sicheres Auftreten sind für mich Grundvoraussetzungen, um im Immobilienvertrieb langfristig Erfolge zu erzielen. Darüber hinaus sehen wir bundesweit an den unterschiedlichsten Orten auch verschiedene Charaktere – jeder auf seine Art und Weise erfolgreich. Ein Schlüssel hierzu ist meiner Meinung nach, dass ich als „Typ“ authentisch bin und die Sprache der Menschen in meinem Umfeld spreche.

Noch eine private Frage: Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?
Als Familienmensch versuche ich möglichst viel Zeit mit meinen Kindern zu verbringen, treibe ein wenig Sport und habe eine Dauerkarte bei Borussia Dortmund.