Existenzgründung-FAQ

 
Existenzgründung-FAQ

Existenzgründung-FAQ

In eine neue berufliche Herausforderung startet man am besten, wenn man weiß, dass alles professionell geregelt ist. So wie bei Postbank Immobilien.
Selbstverständlich unterstützen wir Sie auf Ihrem Weg in die Selbständigkeit. Wir sind Ihr Unternehmensberater und helfen Jungunternehmern durch ein Existenzaufbauprogramm.

Was heißt Selbständigkeit bei der Postbank Immobilien?
Ganz gleich ob Sie als Gebietsleiter oder Vertriebsleiter (Führungskraft in der Postbank Immobilien) tätig sind, die Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen Ihnen und Postbank Immobilien ist ein Vertrag nach §§ 84 ff. HGB. Darin wird unsere vertrauensvolle Partnerschaft geregelt. In einem persönlichen Gespräch entwickeln Sie gemeinsam mit Ihrer/m Direktor/in Immobilienvertrieb Ihr individuelles Startprogramm.

Behörden und öffentliche Institutionen müssen über Ihre neue Tätigkeit informiert werden. Dadurch wird der erforderliche rechtliche Rahmen geschaffen. Damit Sie alle notwendigen Formalitäten erfüllen, haben wir für Sie die relevanten Punkte aufgeführt.

Thema Gewerbeanmeldung - was muss ich hierzu wissen?
Als selbständige/r Immobilienmaklerin/-Makler sind Sie verpflichtet, Ihr Gewerbe bei der Gemeinde/Stadt (Gewerbeamt) nach §14 GewO anzumelden, und zwar vor Aufnahme der Tätigkeit.
Das Gewerbeamt informiert das Finanzamt und vom Finanzamt erhalten Sie dann kurzfristig Ihre Steuernummer.

Eine Gewerbeerlaubnis gibt es doch auch - was ist das?
Sie benötigen für die Maklertätigkeit eine Gewerbeerlaubnis nach §34c Abs. 1 Gewerbeordnung. Der beim zuständigen Gewerbeamt zu stellende, formgebundene Antrag muss sich auf die Erlaubniserteilung für die Vermittlung von Grundstücken, grundstücksgleichen Rechten, Wohnräumen und gewerblichen Räumen beziehen. Die Erlaubniserteilung ist gebührenpflichtig. Die Kosten sind regional unterschiedlich.

Werde ich eigentlich noch irgendwo Mitglied?
Ja, jeder Unternehmer - auch Sie als selbständige/r Immobilienmaklerin/-Makler der Postbank Immobilien - wird durch die gesetzlichen Vorgaben mit Eintritt in die Selbständigkeit Mitglied der örtlich zuständigen Berufsgenossenschaft. Es entstehen dadurch aber keine finanziellen Verpflichtungen. Lediglich bei der Beschäftigung von Angestellten oder bei Ihrer persönlichen freiwilligen Versicherung müssen Beiträge gezahlt werden. Dies gilt auch für die angestellten Ehepartner.

Bitte informieren Sie die Berufsgenossenschaft schriftlich über die Art des Unternehmens, die Beschäftigtenzahl und den Tag der Eröffnung. Informationen finden sie unter www.vbg.de.
 

Eine Beitragspflicht bei der IHK besteht doch auch, oder?
Stimmt, Selbständige sind Kraft Gesetzes Mitglied (so genannte Zwangsmitgliedschaft) der bezirkszuständigen Industrie- und Handelskammer. Damit besteht für Sie die Verpflichtung zur Zahlung geringer Kammerbeiträge. Sie werden automatisch mit Ihrer Gewerbeanmeldung Mitglied bei der für Sie zuständigen IHK. In der Regel teilt das Gewerbeamt dies der zuständigen IHK mit.

Weiter Informationen erhalten sie bei Ihrer örtlichen IHK oder im Internet unter www.ihk.de Dachverband der Industrie- und Handelskammer.

Gibt es auch eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung?
Ja. Zu einem Bruchteil der sonst üblichen Konditionen können Sie sich über uns gegen Regressansprüche versichern. Der Versicherungsschutz deckt Vermögensschäden aus grob fahrlässigen Falschberatungen ab. Ausgenommen sind Schäden aufgrund vorsätzlichen Handelns, das verständlicherweise nicht versicherbar ist sowie wegen leichter Fahrlässigkeit. Die Beitrittserklärung erhalten Sie zusammen mit den Vertragsunterlagen.
 

Kontakt

Bei Fragen zu Ihrer Karriere bei Postbank Immobilien stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung - hier finden Sie unser

Kontaktformular
 
 

Bundesweiter Stellenmarkt

Wählen Sie Ihr gewünschtes Einsatzgebiet aus.

Bundesweiter Stellenmarkt