Warum es sich lohnt, in Pflegeimmobilien zu investieren


Ihre Vorteile auf einen Blick

Pflegeimmobilien gelten besonders aufgrund der positiven Wachstumsprognosen und der stetigen Rendite als attraktives Investment für Kapitalanleger. Die besten Gründe für eine Investition in Pflegeimmobilien auf einen Blick:

  • Wachstumsstark: Wachstumsstarker und konjunkturunabhängiger Kapitalmarkt
  • Stetige Mietrendite: Stetige Renditeerwartungen mit geringer Volatilität
  • Geringer Aufwand: Geringer Aufwand durch den Betreiber
  • Geringe Einstiegsbarrieren: Einstieg bereits bei geringem Budget möglich

Sie möchten mehr über ein Investment in Pflegeimmobilien erfahren? Auf dieser Seite erfahren Sie von Ihrem Experten Postbank Immobilien alle wichtigen Informationen zur Kapitalanlage Pflegeimmobilien.

Was ist eine Pflegeimmobilie?

Als Käufer einer Pflegeimmobilie investieren Sie in eine Eigentumswohnung in einem Pflegeheim. Dabei kaufen Sie eine oder mehrere Eigentumswohnungen und vermieten diese an den Betreiber des Pflegeheims. Somit müssen Sie sich nicht mit der dauerhaften Vermietung Ihrer Immobilie(n) beschäftigen, sondern legen diese Aufgabe für die Dauer des Vertrages in die Hände des Pflegeheims.

Bildquelle: ClipDealer / ralfgosch

Wie sicher ist eine Investition in Pflegeimmobilien?

Pflegeimmobilien bieten eine attraktive Möglichkeit, mit wenig Aufwand rund um die Vermietung renditestark zu investieren. Folgende Vorteile bieten Pflegeimmobilien als Wert- und Kapitalanlage:

  • Geringe Volatilität: Konstante Renditen ohne große Schwankungen
  • Geringer Aufwand: Verwaltung durch den Betreiber
  • Megatrend „Demografischer Wandel“: Pflegeimmobilien sind ein Zukunftsmarkt mit großem Potential

Welche Renditeerwartungen haben Pflegeimmobilien?

Die Niedrigzinsphase hat in den vergangenen Jahren zu einem regelrechten Ansturm auf Immobilien geführt. Angesichts der vielfach stark gestiegenen Preise ist es für Anleger mittlerweile oft schwierig geworden, renditestarke Objekte zu finden. Es bietet sich daher an in Marktsegmente zu investieren, die ein beachtliches Wachstumspotential bieten. Auf Pflegeimmobilien trifft dies besonders zu.

Das erkennen auch immer mehr Profi-Investoren: So wird in diesem Markt mit einem Investitionsbedarf in zweistelliger Milliardenhöhe gerechnet. Die möglichen Renditechancen für Pflegeimmobilien liegen bei circa vier bis fünf Prozent pro Jahr. Somit ist die Renditechance höher als bei klassischen Eigentumswohnungen.

  • Durchschnittlich vier bis fünf Prozent Rendite pro Jahr

Welche Perspektiven hat der Markt für Pflegeimmobilien?

Für Pflegeimmobilien als Kapitalanlage spricht vor allem der demografische Wandel. Die Lebenserwartung in Deutschland steigt weiter an und das besonders in der Altersgruppe der über 65-Jährigen. Die Nachfrage nach altersgerechtem Wohnraum wird dauerhaft ansteigen.

Hinzu kommt: Laut Statistischem Bundesamt und DB Research wird die Zahl der Pflegebedürftigen bis zum Jahr 2030 auf rund 3,3 Millionen wachsen. Entsprechend dürfte der Bedarf an voll- und teilstationären Pflegeplätzen zunehmen. Zusätzlich verstärkt wird die Nachfrage nach professioneller Pflege dadurch, dass sich die Familienstrukturen zunehmend verändern und damit die häusliche Pflege erschwert wird.

  • Demografischer Wandel
  • Steigender Bedarf an stationären Pflegeplätzen
Anzahl betreuter Personen in Deutschland - in Millionen

Anzahl betreuter Personen in Deutschland (in Mio.) | Quelle: Statistisches Bundesamt, DB Research

Welche finanziellen Vorteile bietet eine Pflegeimmobilie?

Pflegeimmobilien sind nicht nur aufgrund ihrer Perspektiven und der Renditeerwartung interessant. Bei einer Pflegeimmobilie schließen Sie in der Regel keinen Vertrag mit dem tatsächlichen Bewohner der Wohnung, sondern mit der Pflegeeinrichtung. Dieser Vertrag läuft in der Regel meist über mehrere Jahre (oft mehr als 20 Jahre) und bringt Ihnen dauerhafte Mieteinnahmen. Zudem werden sogenannte indexierte Mietverträge abgeschlossen. Das bedeutet, dass die Mietpreise regelmäßig an die Inflation und die Lebenshaltungskosten angepasst werden.

  • Dauerhafte Mieteinnahmen
  • Indexierte Mietverträge

Welche weiteren Vorteile bietet eine Pflegeimmobilie?

Da Sie bei einer Pflegeimmobilie einen Mietvertrag mit einer Pflegeeinrichtung unterschreiben, kümmern sich diese um die dauerhafte Vermietung der Immobilie. Zudem kümmert sich die Pflegeeinrichtung, zum Beispiel eine Seniorenresidenz, um die Nebenkostenabrechnung, die Vermietung und um viele Instandhaltungsarbeiten. Sie als Kapitalanleger haben somit einen sehr geringen Aufwand beim Vermieten. Ein weiterer Vorteil ist die Absicherung im Grundbuch; das bedeutet, Sie können Ihre Wohnung vererben, verschenken oder verkaufen.

  • Geringer Aufwand beim Vermieten
  • Absicherung im Grundbuch

Für wen ist eine Pflegeimmobilie sinnvoll?

Pflegeimmobilien eigenen sich hervorragend für Personen mit geringem Kapitaleinstieg. Eigentumswohnungen in Pflegeeinrichtungen sind in der Regel kleiner als normale Eigentumswohnungen. Dies verringert den Einstiegspreis und ermöglicht ein Immobilieninvestment mit kleinerem Budget. Des Weiteren eignen sich Pflegeimmobilien für Anleger, die möglichst wenig Zeit in ihre Kapitalanlage investieren möchten. Die Pflegeeinrichtung übernimmt nicht nur die Vermietung, sondern auch die Nebenkostenabrechnung, Instandhaltungsarbeiten und andere zeitaufwendige Aufgaben.

  • Geringe Einstiegsbarrieren

Fotos: Postbank, Clipdealer / ralfgosch / Grafik: HMC

Wo kann ich eine Pflegeimmobilie kaufen?

Interessierte Anleger finden mit Postbank Immobilien einen kompetenten Ansprechpartner, der Sie ausführlich berät, aktuelle Projekte vorstellt und auch über steuerliche Vorteile informiert.

Jetzt Kontakt mit Postbank Immobilien aufnehmen

Bitte geben Sie hier Ihre persönlichen Daten ein. Unser Kapitalanlagevermittler meldet sich schnellstmöglich per Telefon oder E-Mail bei Ihnen.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?*
Meine Nachricht